Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

2121-25

Verordnung betreffend Anweisung und Durchführung
der Apothekenüberwachung
durch ehrenamtliche Pharmazierätinnen
oder ehrenamtliche Pharmazieräte

Vom 21. Dezember 2001
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 21. April 2015 (Amtsbl. I S. 266)

Fundstelle: Amtsblatt 2002, S. 241

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 05. August 2005 (Amtsbl. S. 1328)

2.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

3.

geändert durch Verordnung vom 06. Juli 2006 (Amtsbl. S. 1010)

4.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

5.

mehrfach geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 21. April 2015 (Amtsbl. I S. 266)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Anwendungsbereich
§ 2 Zuständigkeiten und Befugnisse
§ 3 Durchführung der Regelbesichtigungen
§ 4 Durchführung der Kurzbesichtigungen
§ 5  Durchführung der Nachbesichtigungen
§ 6 Niederschrift
§ 7 Kosten
§ 8 Entschädigung der ehrenamtlichen Pharmazieräte und ehrenamtlichen Pharmazierätinnen sowie sonstiger Sachverständiger für die Inanspruchnahme bei amtlichen Besichtigungen von Apotheken
§ 9 In-Kraft-Treten





Auf Grund des § 5 Abs. 2 des Landesorganisationsgesetzes [1] in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. März 1997 (Amtsbl. S. 410), zuletzt geändert durch Artikel 2 § 1 des Gesetzes vom 23. Mai 2001 (Amtsbl. S. 937) [2] sowie des § 64 Abs. 2 Satz 4 des Gesetzes über den Verkehr mit Arzneimitteln (AMG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Dezember 1998 (BGBl. I S. 3586), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 23. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2702) sowie § 1 der Verordnung über die Zuständigkeiten nach dem Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelrechts [5] vom 15. Januar 1978 (Amtsbl. S. 122), zuletzt geändert durch Artikel 4 der Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Zuständigkeiten nach dem Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelrechts vom 13. März 2001 (Amtsbl. S. 540),[3] verordnet das Ministerium für Frauen, Arbeit, Gesundheit und Soziales:[4]

[1]

§ 5 Abs. 3 LOG.

[2]

LOG vgl. BS-Nr. 200-2.

[5]

Aufgehoben (§ 3 Abs. 2 Nr. 1) und ersetzt durch Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arzneimittel-, des Apothe-ken-, des Betäubungsmittel-, des Transfusions- und des Heilmittelwerberechts (AABTHZustV) vom 18. November 2005(Amtsbl. S. 1880) - BS:Nr. 2121-18.

[3]

Vgl. BS-Nr. 2121-18.

[4]

Jetzt Ministerium für Justiz, Gesundheit und Soziales gem. der Bekanntmachung vom 6. Oktober 2004 (Amtsbl. S. 2184) - BS-Nr. 1101-5.

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0