Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

32-4

Verordnung
zur Übertragung von Geschäften der Verwaltung
und der Dienstaufsicht für die Gerichte für Arbeitssachen

Vom 24. November 1960
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 23. Mai 2017 (Amtsbl. I S. 524, 868)

Fundstelle: Amtsblatt 1960, S. 916

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 08. August 1988 (Amtsbl. S. 706)

2.

§§ 1 und 2 geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. Mai 2017 (Amtsbl. I S. 524, 868)1)

[Die Verordnung vom 23. Mai 2017 wurde bezogen auf ihr Inkrafttreten geändert durch die Verordnung vom 22. September 2017 (Amtsbl. I S. 868).]

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1
§ 2
§ 3
§ 4
§ 5
§ 6
§ 7
§ 8





Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 08. August 1988 (Amtsbl. S. 706)

2.

§§ 1 und 2 geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. Mai 2017 (Amtsbl. I S. 524, 868)1)

[Die Verordnung vom 23. Mai 2017 wurde bezogen auf ihr Inkrafttreten geändert durch die Verordnung vom 22. September 2017 (Amtsbl. I S. 868).]

Auf Grund der §§ 15 Abs. 2 und 34 Abs. 2 des Arbeitsgerichtsgesetzes vom 3. September 1953 (Bundesgesetzbl. IS. 1267) in der Fassung des Gesetzes zur Änderung des Arbeitsgerichtsgesetzes vom 2. Dezember 1955 (Bundesgesetzbl. I S. 743) [1] sowie auf Grund des § 1 des Gesetzes über Rechtsverordnungen im Bereich der Gerichtsbarkeit vom 1. Juli 1960 (Bundesgesetzbl. I S. 481) in Verbindung mit § 1 der Verordnung zur Übertragung der Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen im Bereich der Arbeitsgerichtsbarkeit vom 20. Juli 1960 (Amtsbl. S. 621) [2] wird im Einvernehmen mit dem Minister der Justiz verordnet:

[1]

ArbGG jetzt in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juli 1979 (BGBl. I S. 853, ber. S. 1036), zuletzt geändert durch Art. 9 des Gesetzes vom 10. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3443).

[2]

Vgl. BS- Nr. 32- 2. § 15 Abs. 2 ArbGG sieht nunmehr in der Fassung des Änderungsgesetzes vom 30. März 2000 eine unmittelbare Ermächtigung der Landesregierung vor, die diese auf die zuständige oberste Landesbehörde übertragen kann.

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0