Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

240-1

Saarländische Aufenthaltsverordnung

Vom 24. Oktober 2000
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 22. November 2016 (Amtsbl. I S. 1072).

Fundstelle: Amtsblatt 2000, S. 1870

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Art. 4 Abs. 52 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

2.

geändert durch Verordnung vom 17. Mai 2002 (Amtsbl. S. 1075)

3.

geändert durch Art. 3 Abs. 2 des Gesetzes Nr. 1513 vom 11. Dezember 2002 (Amtsbl. 2003 S. 118)

4.

geändert durch Verordnung vom 14. Dezember 2004 (Amtsbl. S. 2661)

5.

geändert durch Verordnung vom 26. April 2006 (Amtsbl. S. 755)

6.

geändert durch Art. 5 Abs. 50 des Gesetzes vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

7.

geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 16. April 2012 (Amtsbl. I S. 112)

8.

geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 26. März 2014 (Amtsbl. I S. 141)

9.

§ 2 geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 22. November 2016 (Amtsbl. I S. 1072)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Allgemeine Zuständigkeiten
§ 2 Zuständigkeiten in Aufnahme- und Verteilungsverfahren
§ 3 Nutzungsverhältnis der Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler
§ 4 Nutzungsentgelt der Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler
§ 5 (aufgehoben)
§ 6 Kostenerstattung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
§ 7 Anpassung der Nutzungsentgelte und der Erstattungsbeträge
§ 8 Übertragung der Ermächtigung
§ 9Inkrafttreten, Außerkrafttreten





Aufgrund

-

des § 22 Abs. 2 Satz 1 , § 46 Abs. 5 und § 50 Abs. 2 des Asylverfahrensgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Juli 1993 (BGBl. I S. 1361), zuletzt geändert durch Gesetz vom 29. Oktober 1997 (BGBl. I S. 2584),

-

des § 32a Abs. 12 Satz 1 und 2 und § 63 Abs. 1 Satz 2 des Ausländergesetzes vom 9. Juli 1990 (BGBl. I S. 1354), zuletzt geändert durch Gesetz vom 25. Mai 2000 (BGBl. I S. 742)[2] ,

-

des § 7 Abs. 1 Satz 3 und § 10 Satz 1 des Asylbewerberleistungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. August 1997 (BGBl. I S. 2022), geändert durch Gesetz vom 25. August 1998 (BGBl. I S. 2505),

-

des § 3 Abs. 1 und § 4 des Gesetzes über die Festlegung eines vorläufigen Wohnortes für Spätaussiedler in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Februar 1996 (BGBl. I S. 225), zuletzt geändert durch Gesetz vom 2. Juni 2000 (BGBl. I S. 775),

-

des § 2 des Ausländeraufnahmegesetzes vom 23. Juni 1994 (Amtsbl. S. 1214),

-

des § 14 Abs. 2 des Saarländischen Verwaltungsvollstreckungsgesetzes vom 27. März 1974 (Amtsbl. S. 430), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Juni 1998 (Amtsbl. S. 518),

-

des § 5 Abs. 3 des Landesorganisationsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. März 1997 (Amtsbl. S. 410), zuletzt geändert durch Gesetz vom 7. Juni 2000 (Amtsbl. S. 1018), zur Ausführung des Bundesvertriebenengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juni 1993 (BGBl. I S. 829), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2534), und zur Ausführung des Gesetzes über Maßnahmen für im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen aufgenommene Flüchtlinge vom 22. Juli 1980 (BGBl. I S. 1057), zuletzt geändert durch Gesetz vom 29. Oktober 1997 (BGBl. I S. 2584),

-

des § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Gesetz vom 25. August 1998 (BGBl. I S. 2432),

verordnet die Landesregierung:

[2]

AuslG zuletzt geändert durch Art. 13 des Gesetzes vom 23. Juli 2004 (BGBl. I S. 1842). Zum 1. Januar 2005 aufgehoben durch Art. 15 Abs. 3 Nr. 1 und ersetzt durch Aufenthaltsgesetz nunmehr in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Februar 2008 (BGBl. I S. 162), geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 26. Februar 2008 (BGBl. I S. 216).

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0