Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

80-1

Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen im Saarland
(Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz Saarland, BQFG - SL)

Vom 16. Oktober 2012*
geändert durch das Gesetz vom 11. November 2015 (Amtsbl. I S. 878)

*Verkündet als Artikel 1 des Gesetzes Nr. 1785 zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen vom 16. Oktober 2012.

Fundstelle: Amtsblatt 2012, S. 437

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

mehrfach geändert durch Gesetz vom 11. November 2015 (Amtsbl. I S. 878)1)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 zur Änderung der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen und der Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 über die Verwaltungszusammenarbeit mithilfe des Binnenmarkt-Informationssystems („IMI-Verordnung“).

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Teil 1
Allgemeiner Teil

§ 1 Zweck des Gesetzes
§ 2 Anwendungsbereich
§ 3 Begriffsbestimmungen

Teil 2
Feststellung der Gleichwertigkeit

Kapitel 1
Nicht reglementierte Berufe

§ 4 Feststellung der Gleichwertigkeit
§ 5 Vorzulegende Unterlagen
§ 6 Verfahren
§ 7 Form der Entscheidung
§ 8 Zuständige Stelle

Kapitel 2
Reglementierte Berufe

§ 9 Voraussetzungen der Gleichwertigkeit
§ 10 Feststellung der vorhandenen Berufsqualifikationen
§ 11 Ausgleichsmaßnahmen
§ 12 Vorzulegende Unterlagen
§ 13 Verfahren
§ 13a Europäischer Berufsausweis
§ 13b Vorwarnmechanismus

Kapitel 3
Gemeinsame Vorschriften

§ 14 Sonstige Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit bei fehlenden Nachweisen
§ 15 Mitwirkungspflichten
§ 16 Rechtsweg

Teil 3
Schlussvorschriften

§ 17 Statistik
§ 18 Evaluation und Bericht





© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0