Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

223-2-126

Verordnung
- Schulordnung -
über den Bildungsgang und
die Abschlüsse des Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeums Perl

Vom 12. Juli 2007
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 29. August 2017 (Amtsbl. I S. 743).

Fundstelle: Amtsblatt 2007, S. 1453

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

§ 26 geändert durch Art. 4 der Verordnung vom 06. August 2009 (Amtsbl. S. 1389)

2.

mehrfach geändert durch Verordnung vom 06.12.2011 (Amtsbl. I S. 438)

3.

mehrfach geändert durch Verordnung vom 07.02.2014 (Amtsbl. I S. 65)

4.

§§ 3, 5 und 21 geändert durch Verordnung vom 12.01.2016 (Amtsbl. I S. 48)

5.

mehrfach geändert durch Verordnung vom 16.01.2017 (Amtsbl. I S. 89)

6.

Inhaltsübersicht und §§ 25, 26, 28, 31, 38 und 44 geändert durch Verordnung vom 29.08.2017 (Amtsbl. I S. 743)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Abschnitt I
Geltungsbereich, Grundsätzliches

§ 1 Betroffene Schule
§ 2 Aufgaben und Bildungsziele der Schule

Abschnitt II
Aufnahme in die Schule

§ 3 Aufnahme
§ 4 Aufnahmefähigkeit der Schule
§ 5 Aufnahmeverfahren
§ 6 Auswahlverfahren bei Anmeldungen aus Luxemburg
§ 7 Auswahlverfahren bei Anmeldungen aus anderen Gebieten
§ 8 Härtefälle

Abschnitt III
Struktur der Bildungsgänge in der Sekundarstufe I

§ 9 Unterrichtsangebot
§ 10 Unterrichtsorganisation, äußere Fachleistungsdifferenzierung
§ 11 Wahlpflichtbereich
§ 12 Fördermaßnahmen
§ 13 Einstufung, Umstufung
§ 14 Beteiligung der Erziehungsberechtigten
§ 15 Aufsteigen
§ 16 Wiederholung
§ 17 Überspringen einer Klassenstufe
§ 18 Übergang zu anderen Schulen im Saarland und in Luxemburg

Abschnitt IV
Struktur des gymnasialen Bildungsgangs in der Sekundarstufe II

§ 19 Übergang in die gymnasiale Oberstufe
§ 20 Generelle Regelungen für die gymnasiale Oberstufe
§ 21 Besondere Regelungen

Abschnitt V
Struktur des beruflichen Bildungsgangs

§ 22 Übergang in den beruflichen Bildungsgang
§ 23 Generelle Regelungen für den beruflichen -Bildungsgang
§ 24 Besondere Vorschriften des Großherzogtums Luxemburg

Abschnitt VI
Abschlüsse und Berechtigungen

§ 25 Arten der Abschlüsse und Berechtigungen
§ 26 Hauptschulabschluss
§ 27 Hauptschulabschluss mit der Berechtigung zum Übergang in eine zweijährige Berufsfachschule
§ 28 Berechtigung zum Eintritt in den beruflichen Bildungsgang der Schule oder in die Klassen- stufe 10 einer Gemeinschaftsschule
§ 29 Berechtigung zum Übergang in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe oder in die Eingangsklasse der Fachoberschule
§ 30 Übergang in den Cycle moyen an einem -Luxemburger Lycée technique
§ 31 Mittlerer Bildungsabschluss
§ 32 Berechtigung zum Übergang in die Hauptphase der gymnasialen Oberstufe
§ 33 Berechtigung zum Übergang aus dem beruflichen Bildungsgang in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe
§ 34 Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife in der gymnasialen Oberstufe
§ 35 Abschluss des gymnasialen Bildungsgangs, -Zuerkennung der allgemeinen Hochschulreife und des Diplôme de fin détudes secondaires
§ 36 Diplôme de fin d’études secondaires techniques
§ 37 Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife
oder der Fachhochschulreife im beruflichen Bildungsgang

Abschnitt VII
Leistungsnachweise, Zeugnisse

§ 38 Leistungsnachweise
§ 39 Notensystem
§ 40 Leistungsbewertung im beruflichen Bildungsgang
§ 41 Begriff des Zeugnisses
§ 42 Arten und Inhalt der Zeugnisse
§ 43 Abgangszeugnisse
§ 44 Abschlusszeugnisse
§ 45 Festsetzung von Leistungsbeurteilungen
§ 46 Bewertung von Verhalten und Mitarbeit
§ 47 Ausstellung von Zeugnissen
§ 48 Zeugnisausgabe

Abschnitt VIII
Ganztagsbetrieb

§ 49 Grundsätze für den Ganztagsbetrieb
§ 50 Verpflichtender Bereich
§ 51 Freiwillige Ganztagsschule
§ 52 Mittagessen und Freizeit
§ 53 Mitarbeit im Ganztagsbetrieb

Abschnitt IX
Sonstige Regelungen

§ 54 Sozialpädagogischer Dienst
§ 55 Ferienregelung
§ 56 Erhebung, Verarbeitung und sonstige Nutzung personenbezogener Daten
§ 57 Siegel der Schule

Abschnitt X
Schlussvorschriften

§ 57a Überleitung in den beruflichen Bildungsgang
Diplôme de fin d’études secondaires techniques - division
de la formation administrative et commerciale
§ 58 Inkrafttreten, Änderungen
Anlage 1
Anlage 2
Anlage 3
Anlage 4
Anlage 5
Anlage 5.1
Anlage 5.2
Anlage 5.3
Anlage 5.4
Anlage 5.5
Anlage 5.6
Anlage 5.7
Anlage 5.8
Anlage 5.9
Anlage 5.10
Anlage 5.11
Anlage 5.12
Anlage 5.13
Anlage 5.14
Anlage 5.15
Anlage 5.16
Anlage 5.17
Anlage 5.18
Anlage 5.19
Anlage 5.20
Anlage 5.21
Anlage 5.22
Anlage 5.23
Anlage 5.24
Anlage 5.24a
Anlage 5.25
Anlage 5.25a
Anlage 5.26
Anlage 5.27
Anlage 5.28
Anlage 6
Anlage 7
Anlage 8
Anlage 8.1 Großherzoglicher Erlass vom 14. Juli 2005 über die Leistungsfeststellung und die Versetzung
der Schüler
(Mémorial 115 vom 29. Juli 2005, Seite 1950), geändert durch den Großherzoglichen
Erlass vom 1. September 2006 zur Änderung des Großherzoglichen Erlasses vom 14. Juli 2005
über die Leistungsfeststellung und die Versetzung der Schüler der Bildungsgänge des „enseignement secondaire technique“ und des „enseignement secondaire“
(Mémorial 165 vom 11. September 2006, Seite 3040)
(aufgenommen sind nur die für die Schülerinnen und Schüler der Schule relevanten Abschnitte)
Art. 1. Leistungsfeststellung
Art. 2. Zeugnis
Art. 3. Information der Schüler und der Erziehungsberechtigten
Art. 4. Beratungen der Zeugniskonferenz
Art. 5.
Art. 6. Versetzung
Art. 7. Nachprüfung
Art. 8.
Art. 9. Klassenwiederholung
Art. 10.
Art. 11. Zertifizierung
Art. 12.
Art. 13.
Anlage 8.2 Verordnung des Großherzogtums Luxemburg vom 31. Juli 2006 über die Organisation der Abschlussprüfung
„examen de fin d’études secondaires techniques“ und der Abschlussprüfung
„examen de fin d’études de la formation de technicien“
(Mémorial 160 vom 8. September 2006, Seite 2931)
Art. 1. Abschlussprüfungen
Art. 2. Prüfungstermine
Art. 3. Prüfungskommissionen
Art. 4. Zulassung zur Prüfung
Art. 5. Prüfungsaufgaben
Art. 6. Anwesenheit und Abwesenheit der Prüflinge
Art. 7. Erstellung der Prüfung
Art. 8. Prüfungsablauf
Art. 9. Aufsicht und Täuschungsversuch
Art. 10. Korrektur der schriftlichen Prüfungsarbeiten
Art. 11. Organisation und Korrektur der mündlichen Prüfungen und der praktischen Prüfungen
Art. 12. Bilanz des Schuljahres
Art. 13. Endergebnis
Art. 14. Beratungen und Abstimmungsmodalitäten
Art. 15. Entscheidungen nach der Prüfung zum Sommertermin
Art. 16. Zusatzprüfungen
Art. 17. Nachprüfungen
Art. 18. Herbsttermin
Art. 19. Prädikate
Art. 20. Diplom
Art. 21. Veröffentlichung und Archivierung
Art. 22.
Art. 23.
Art. 24.
Art. 25.
Anlage 8.3 Verordnung des Großherzogtums Luxemburg vom 16. Juli 2011 zur Festlegung der Modalitäten der Abschlussprüfungen des „examen de fin d’études secondaires techniques“ (Mémorial 155 vom 28. Juli 2011, Seite 2712)
Art. 1.
Art. 2.
Art. 3.
Art. 4.
Anlage 9
Anlage 9.1
Anlage 9.1a
Anlage 9.2
Anlage 9.2a
Anlage 9.3
Anlage 9.4
Anlage 9.5
Anlage 9.5a
Anlage 9.6
Anlage 9.7
Anlage 9.8
Anlage 9.9
Anlage 9.10
Anlage 9.11
Anlage 9.12
Anlage 10





Aufgrund des § 5a Abs. 4 , des § 20b Abs. 5 , des § 33 Abs. 1, 2 und 5 sowie der §§ 35 , 43 und 60 Abs. 3 des Gesetzes zur Ordnung des Schulwesens im Saarland (Schulordnungsgesetz: SchoG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996 (Amtsbl. S. 846; 1997, S. 147), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 6. September 2006 (Amtsbl. S. 1694; 1730), in Verbindung mit dem Gesetz über die Zustimmung zu dem Abkommen zwischen der Regierung des Großherzogtums Luxemburg und der Regierung des Saarlandes über die Errichtung einer deutsch-luxemburgischen Schule vom 25. April 2007 (Amtsbl. S. 1194) verordnet das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft:

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0