Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

Anhang-I-89

Staatsvertrag
zum Glücksspielwesen in Deutschland
(Glücksspielstaatsvertrag -
GlüStV)
vom 15. Dezember 2011

Fundstelle: Amtsblatt 2012, S. 156

Geltungsbeginn: 1.7.2012, Geltungsende: 30.6.2021

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

§§ 4d, 5, 9a, 10a, 23 und 29 geändert durch Staatsvertrag vom 24. Oktober 2017 (Amtsbl. I S. 1002)[1]

[Red. Anm.: Mangels Ratifizierung in allen Ländern ist der Zweite Staatsvertrag zur Änderung des Glücksspielstaatsvertrages vom 24. Oktober 2017 (Amtsbl. I S. 1002) nach seinem Artikel 2 Abs. 1 Satz 2 gegenstandslos, siehe Bekanntmachung vom 16.01.2018, Amtsbl. I S. 34.]

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften

§ 1 Ziele des Staatsvertrages
§ 2 Anwendungsbereich
§ 3 Begriffsbestimmungen
§ 4 Allgemeine Bestimmungen
§ 4a Konzession
§ 4b Konzessionsverfahren, Auswahlkriterien
§ 4c Konzessionserteilung
§ 4d Konzessionsabgabe
§ 4e Konzessionspflichten; Aufsichtliche Maßnahmen
§ 5 Werbung
§ 6 Sozialkonzept
§ 7 Aufklärung
§ 8 Spielersperre

Zweiter Abschnitt
Aufgaben des Staates

§ 9 Glücksspielaufsicht
§ 9a Ländereinheitliches Verfahren
§ 10 Sicherstellung eines ausreichenden Glücksspielangebotes
§ 10a Experimentierklausel für Sportwetten
§ 11 Suchtforschung

Dritter Abschnitt
Lotterien mit geringerem Gefährdungspotenzial

§ 12 Erlaubnis
§ 13 Versagungsgründe
§ 14 Veranstalter
§ 15 Spielplan, Kalkulation und Durchführung der Veranstaltung
§ 16 Verwendung des Reinertrages
§ 17 Form und Inhalt der Erlaubnis
§ 18 Kleine Lotterien

Vierter Abschnitt
Gewerbliche Spielvermittlung

§ 19 Gewerbliche Spielvermittlung

Fünfter Abschnitt
Besondere Vorschriften

§ 20 Spielbanken
§ 21 Sportwetten
§ 22 Lotterien mit planmäßigem Jackpot

Sechster Abschnitt
Datenschutz

§ 23 Sperrdatei, Datenverarbeitung

Siebter Abschnitt
Spielhallen

§ 24 Erlaubnisse
§ 25 Beschränkungen von Spielhallen
§ 26 Anforderungen an die Ausgestaltung und den Betrieb von Spielhallen

Achter Abschnitt
Pferdewetten

§ 27 Pferdewetten

Neunter Abschnitt
Übergangs- und Schlussbestimmungen

§ 28 Regelungen der Länder
§ 29 Übergangsregelungen
§ 30 Weitere Regelungen
§ 31 Verhältnis zu weiteren staatsvertraglichen Regelungen für die Klassenlotterien
§ 32 Evaluierung
§ 33 Revision zum Bundesverwaltungsgericht
§ 34 Sprachliche Gleichstellung
§ 35 Befristung, Fortgelten





© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0