Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

2030-65

Ausbildungs- und Prüfungsordnung für das Lehramt
an Gymnasien und Gesamtschulen (Klassenstufen 5 bis 13)

Vom 22. September 1981
zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. Januar 2013 (Amtsbl. I S. 27)

Fundstelle: Amtsblatt 1981, S. 737

Ausgabe im Zusammenhang

Zur Inhaltsübersicht

Informatik

1

Prüfungsvoraussetzungen

1.1

Nachweis über die bestandene Zwischenprüfung

Als Zwischenprüfung gilt die Diplomvorprüfung im Fach Informatik.

Als Zwischenprüfung gilt auch eine Prüfung über die Inhalte der Vorlesungen „Informatik 1“ bis „Informatik 4“. Voraussetzungen zur Zulassung zu dieser Prüfung sind: Je ein Schein über die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen zu den Vorlesungen „Informatik 1“ bis „Informatik 4“, ein Schein über die erfolgreiche Teilnahme an der Übung „Praxis des Programmierens“ und ein Schein über die erfolgreiche Teilnahme an einem Hardware-Praktikum.

Anderweitig erbrachte Prüfungsleistungen können angerechnet werden. Über die Anrechenbarkeit entscheidet das staatliche Prüfungsamt.

1.2

Übungsschein zu je einer Vorlesung aus dem Gebiet der theoretischen und der praktischen Informatik. Diesem Nachweis ist eine Übersicht über die Teilnahme an Vorlesungen und Übungen von insgesamt 18 Semesterwochenstunden aus den Fachgebieten theoretische Informatik und praktische Informatik beizufügen, soweit diese nicht Gegenstand der Zwischenprüfung waren. Dabei dürfen nicht alle 18 Semesterwochenstunden aus einem Fachgebiet gewählt werden.

1.3

Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Praktikum für Fortgeschrittene.

1.4

Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Seminar aus dem Gebiet der Informatik.

1.5

Nachweis der Teilnahme an einer Vorlesung Informatik für Lehramtskandidaten im Umfang von 4 Semesterwochenstunden.

2

Prüfungsgegenstände und Prüfungsleistungen

2.1

Praktische Informatik

Betriebssysteme, Übersetzerbau, Computergraphik, Datenbanksysteme und Informationssysteme, Künstliche Intelligenz, Programmiersprachen, Rechnerarchitektur, Softwaretechnik, VLSI-Entwurf

2.2

Theoretische Informatik

Algebra für Informatiker, Datenstrukturen und Algorithmen, Komplexitätstheorie, Logik für Informatiker, Optimierung, Semantik von Programmiersprachen, Datenschutz und Datensicherheit

2.3

Fachdidaktik

3

Prüfungsteile

3.1

Wissenschaftliche Arbeit

Die wissenschaftliche Arbeit muss fachwissenschaftliche Schwerpunkte haben (Themenkreise gemäß 2.1 und 2.2).

3.2

Schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus den zwei folgenden Klausurarbeiten:

3.2.1

Klausurarbeit in theoretischer Informatik

Dauer: 2 ½ Stunden

3.2.2

Klausurarbeit in praktischer Informatik

Dauer: 2 ½ Stunden

3.3

Mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung setzt sich zusammen aus Teilprüfungen zu den Gebieten der schriftlichen Prüfung unter Berücksichtigung fachdidaktischer Aspekte.

Dauer einer Teilprüfung: 30 Minuten.

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0