Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

630-2

Gesetz Nr. 938 betreffend Haushaltsordnung des Saarlandes
(LHO)

Vom 3. November 1971
in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. November 1999 (Amtsbl. 2000 S. 194),
zuletzt geändert durch das Gesetz vom 12. Dezember 2018 (Amtsbl. I S. 832)

Fundstelle: Amtsblatt 2000, S. 194

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Gesetz Nr. 1432 vom 23. Juni 1999 (Amtsbl. S. 1258)

2.

geändert durch Gesetz vom 15. Februar 2006 (Amtsbl. S. 474, 530)

3.

geändert durch Gesetz vom 10. Dezember 2008 (Amtsbl. S. 2064)

4.

§§ 9 und 72 geändert durch Art. 6 des Gesetzes vom 5. Mai 2010 (Amtsbl. I S. 75)

5.

§§ 27, 28 und 34 geändert durch Art. 5 des Gesetzes vom 1. Dezember 2011 (Amtsbl. I S. 556)

6.

§ 65 geändert, §§ 65a, 65b und 117 eingefügt, § 112 geändert, § 117 wird § 118 durch Art. 2 des Gesetzes vom 15. Juni 2016 (Amtsbl. I S. 840)[1]

Red. Anm.:

beachte Übergangsregelung des Artikel 6 des Gesetzes vom 15.06.2016, Amtsbl. S. 840:

Die Gemeinden, Gemeindeverbände und Zweckverbände haben bei bestehenden Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts, an denen sie unmittelbar oder mittelbar beteiligt sind, darauf hinzuwirken, dass die Gesellschaftsverträge oder Satzungen dieser Unternehmen bis zum Ende des zweiten Wirtschaftsjahres nach Inkrafttreten des Gesetzes an die Bestimmungen des § 111 Absatz 1 Nummer 5 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes angepasst werden. Die Bestimmungen des § 22 Absatz 5 Nummer 1 der Eigenbetriebsverordnung sind spätestens ab dem zweiten Wirtschaftsjahr nach Inkrafttreten des Gesetzes anzuwenden.

7.

§ 55 geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 5. Dezember 2017 (Amtsbl. I S. 1029)

8.

§ 44 geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. Dezember 2018 (Amtsbl. I S. 832)

9.

§ 18 neu gefasst durch Artikel 2 des Gesetzes vom 10. April 2019 (Amtsbl. I S. 446)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Teil I
Allgemeine Vorschriften zum Haushaltsplan

§ 1 Feststellung des Haushaltsplans
§ 2 Bedeutung des Haushaltsplans
§ 3 Wirkungen des Haushaltsplans
§ 4 Haushaltsjahr
§ 5 Verwaltungsvorschriften
§ 6 Notwendigkeit der Ausgaben und Verpflichtungsermächtigungen
§ 7 Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit, Kosten- und Leistungsrechnung
§ 7a Leistungsbezogene Planaufstellung und -bewirtschaftung
§ 8 Grundsatz der Gesamtdeckung
§ 9 Beauftragte oder Beauftragter für den Haushalt
§ 10 Unterrichtung des Landtages

Teil II
Aufstellung des Haushaltsplans und der Finanzplanung

§ 11 Vollständigkeit und Einheit, Fälligkeitsprinzip
§ 12 Geltungsdauer der Haushaltspläne
§ 13 Einzelpläne, Gesamtplan, Gruppierungsplan
§ 14 Übersichten zum Haushaltsplan, Funktionenplan
§ 15 Bruttoveranschlagung, Selbstbewirtschaftungsmittel
§ 16 Verpflichtungsermächtigungen
§ 17 Einzelveranschlagung, Erläuterungen, Planstellen
§ 18 Kreditermächtigungen
§ 19 Übertragbarkeit
§ 20 Deckungsfähigkeit
§ 21 Wegfall- und Umwandlungsvermerke
§ 22 Sperrvermerk
§ 23 Zuwendungen
§ 24 Baumaßnahmen, größere Beschaffungen, größere Entwicklungsvorhaben
§ 25 Überschuss, Fehlbetrag
§ 26 Landesbetriebe, Sondervermögen, Zuwendungsempfänger
§ 27 Vorbereitung der Haushaltsaufstellung
§ 28 Aufstellung des Entwurfs des Haushaltsplans
§ 29 Beschluss über den Entwurf des Haushaltsplans
§ 30 Vorlagefrist
§ 31 Finanzplanung, Berichterstattung zur Finanzwirtschaft
§ 32 Ergänzungen zum Entwurf des Haushaltsplans
§ 33 Nachtragshaushaltsgesetze

Teil III
Ausführung des Haushaltsplans

§ 34 Erhebung der Einnahmen, Bewirtschaftung der Ausgaben
§ 35 Bruttonachweis, Einzelnachweis
§ 36 Aufhebung der Sperre
§ 37 Über- und außerplanmäßige Ausgaben
§ 38 Verpflichtungsermächtigungen
§ 39 Gewährleistungen, Kreditzusagen
§ 40 Andere Maßnahmen von finanzieller Bedeutung
§ 41 Haushaltswirtschaftliche Sperre
§ 42 Konjunkturpolitisch bedingte Maßnahmen
§ 43 Kassenmittel, Betriebsmittel
§ 44 Zuwendungen, Verwaltung von Mitteln oder Vermögensgegenständen
§ 45 Sachliche und zeitliche Bindung
§ 46 Deckungsfähigkeit
§ 47 Wegfall- und Umwandlungsvermerke
§ 48 Einstellung und Versetzung von Beamtinnen und Beamten
§ 49 Einweisung in eine Planstelle
§ 50 Umsetzung von Mitteln und Planstellen
§ 51 Besondere Personalausgaben
§ 52 Nutzungen und Sachbezüge
§ 53 Billigkeitsleistungen
§ 54 Baumaßnahmen, größere Beschaffungen, größere Entwicklungsvorhaben
§ 55 Öffentliche Ausschreibung
§ 56 Vorleistungen
§ 57 Verträge mit Angehörigen des öffentlichen Dienstes
§ 58 Änderung von Verträgen, Vergleiche
§ 59 Veränderung von Ansprüchen
§ 60 Vorschüsse, Verwahrungen
§ 61 Interne Verrechnungen
§ 62 Kassenverstärkungsrücklage
§ 63 Erwerb und Veräußerung von Vermögensgegenständen
§ 64 Grundstücke
§ 65 Beteiligung an privatrechtlichen Unternehmen
§ 65a Offenlegung von Vergütungen bei privatrechtlichen Unternehmen
§ 65b Offenlegung von Vergütungen bei Landesbetrieben und Sondervermögen
§ 66 Unterrichtung des Rechnungshofs
§ 67 Prüfungsrecht durch Vereinbarung
§ 68 Zuständigkeitsregelungen
§ 69 Unterrichtung des Rechnungshofs

Teil IV
Zahlungen, Buchführung und Rechnungslegung

§ 70 Zahlungen
§ 71 Buchführung
§ 71a Buchführung und Bilanzierung nach den Grundsätzen des Handelsgesetzbuchs
§ 72 Buchung nach Haushaltsjahren
§ 73 Vermögensnachweis
§ 74 Buchführung bei Landesbetrieben
§ 75 Belegpflicht
§ 76 Abschluss der Bücher
§ 77 Kassensicherheit
§ 78 Unvermutete Prüfungen
§ 79 Landeskassen, Verwaltungsvorschriften
§ 80 Rechnungslegung
§ 81 Gliederung der Haushaltsrechnung
§ 82 Kassenmäßiger Abschluss
§ 83 Haushaltsabschluss
§ 84 Abschlussbericht
§ 85 Übersichten zur Haushaltsrechnung
§ 86 Vorlage des Vermögensnachweises
§ 87 Rechnungslegung der Landesbetriebe

Teil V
Rechnungsprüfung

§ 88 Aufgaben des Rechnungshofs
§ 89 Prüfung
§ 90 Inhalt der Prüfung
§ 91 Prüfung bei Stellen außerhalb der Landesverwaltung
§ 92 Prüfung staatlicher Betätigung bei privatrechtlichen Unternehmen
§ 93 Gemeinsame Prüfung
§ 94 Zeit und Art der Prüfung
§ 95 Auskunftspflicht
§ 96 Prüfungsergebnis
§ 97 Jahresbericht
§ 98 Nichtverfolgung von Ansprüchen
§ 99 Angelegenheiten von besonderer Bedeutung
§ 100 Vorprüfung
§ 101 Rechnung des Rechnungshofs
§ 102 Unterrichtung des Rechnungshofs
§ 103 Anhörung des Rechnungshofs
§ 104 Prüfung der juristischen Personen des privaten Rechts

Teil VI
Landesunmittelbare juristische Personen des öffentlichen Rechts

§ 105 Grundsatz
§ 106 Haushaltsplan
§ 107 Umlagen, Beiträge
§ 108 Genehmigung des Haushaltsplans
§ 109 Rechnungslegung, Prüfung, Entlastung
§ 110 Wirtschaftsplan
§ 111 Prüfung durch den Rechnungshof
§ 112 Sonderregelungen

Teil VII
Sondervermögen

§ 113 Grundsatz

Teil VIII
Entlastung

§ 114 Entlastung

Teil IX
Übergangs- und Schlussbestimmungen

§ 115 Öffentlich-rechtliche Dienst- oder Amtsverhältnisse
§ 116 Endgültige Entscheidung
§ 117 Übergangsregelung
§ 118 In-Kraft-Treten





Änderungsdaten

1.

geändert durch Gesetz Nr. 1432 vom 23. Juni 1999 (Amtsbl. S. 1258)

2.

geändert durch Gesetz vom 15. Februar 2006 (Amtsbl. S. 474, 530)

3.

geändert durch Gesetz vom 10. Dezember 2008 (Amtsbl. S. 2064)

4.

§§ 9 und 72 geändert durch Art. 6 des Gesetzes vom 5. Mai 2010 (Amtsbl. I S. 75)

5.

§§ 27, 28 und 34 geändert durch Art. 5 des Gesetzes vom 1. Dezember 2011 (Amtsbl. I S. 556)

6.

§ 65 geändert, §§ 65a, 65b und 117 eingefügt, § 112 geändert, § 117 wird § 118 durch Art. 2 des Gesetzes vom 15. Juni 2016 (Amtsbl. I S. 840)[1]

Red. Anm.:

beachte Übergangsregelung des Artikel 6 des Gesetzes vom 15.06.2016, Amtsbl. S. 840:

Die Gemeinden, Gemeindeverbände und Zweckverbände haben bei bestehenden Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts, an denen sie unmittelbar oder mittelbar beteiligt sind, darauf hinzuwirken, dass die Gesellschaftsverträge oder Satzungen dieser Unternehmen bis zum Ende des zweiten Wirtschaftsjahres nach Inkrafttreten des Gesetzes an die Bestimmungen des § 111 Absatz 1 Nummer 5 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes angepasst werden. Die Bestimmungen des § 22 Absatz 5 Nummer 1 der Eigenbetriebsverordnung sind spätestens ab dem zweiten Wirtschaftsjahr nach Inkrafttreten des Gesetzes anzuwenden.

7.

§ 55 geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 5. Dezember 2017 (Amtsbl. I S. 1029)

8.

§ 44 geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. Dezember 2018 (Amtsbl. I S. 832)

9.

§ 18 neu gefasst durch Artikel 2 des Gesetzes vom 10. April 2019 (Amtsbl. I S. 446)

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0