Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

2012-1

Saarländisches Polizeigesetz
(SPolG)
vom 8. November 1989
in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. März 2001

Fundstelle: Amtsblatt 2001, S. 1074

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

geändert durch Gesetz vom 15. Juli 1992 (Amtsbl. S. 838)

2.

geändert durch Gesetz vom 14. Februar 1996 (Amtsbl. S. 290)

3.

geändert durch Gesetz vom 27. November 1996 (Amtsbl. S. 1313)

4.

geändert durch Gesetz vom 5. Mai 1999 (Amtsbl. S. 1186)

5.

geändert durch Gesetz vom 25. Oktober 2000 (Amtsbl. 2011 S. 146)

6.

geändert durch Gesetz vom 7. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

7.

geändert durch Gesetz vom 19. März 2003 (Amtsbl. S. 1350)

8.

geändert durch Gesetz vom 31. März 2004 (Amtsbl. S. 1037)

9.

geändert durch Gesetz vom 5. Mai 2004 (Amtsbl. S. 1326)

10.

geändert durch Gesetz vom 15. Februar 2006 (Amtsbl. S. 474, 530)

11.

geändert durch Gesetz vom 12. September 2007 (Amtsbl. S. 2032)

12.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

13.

geändert durch Gesetz vom 26. Oktober 2010 (Amtsbl. I S. 1406)

14.

mehrfach geändert durch Gesetz vom 12. November 2014 (Amtsbl. I S. 1465)[1]

Gemäß Gesetz Nr. 1840 vom 12. November 2014 (Amtsbl. I S. 1465 dient dieses Gesetz der Umsetzung des Rahmenbeschlusses 2006/960/JI des Rates vom 18. Dezember 2006 über die Vereinfachung des Austauschs von Informationen und Erkenntnissen zwischen Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedstaaten der Europäischen Union („Schwedische Initiative“), des Beschlusses 2008/615/JI des Rates vom 23. Juni 2008 zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, insbesondere zur Bekämpfung des Terrorismus und der grenzüberschreitenden Kriminalität („Ratsbeschluss Prüm“) und des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates vom 27. November 2008 über den Schutz personenbezogener Daten, die im Rahmen der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen verarbeitet werden („Rahmenbeschluss Datenschutz“) - amtliche Fußnote.

15.

Inhaltsübersicht sowie §§ 27, 49 und 84 geändert durch Gesetz vom 18. Mai 2016 (Amtsbl. I S. 440)

16.

§ 28 geändert durch Gesetz vom 15. März 2017 (Amtsbl. I S. 486)

17.

§ 39 geändert durch Artikel 20 des Gesetzes vom 22. August 2018 (Amtsbl. I S. 674)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Erster Teil
Das Recht der Polizei

Erster Abschnitt
Aufgaben und allgemeine Vorschriften

§ 1 Begriff und Aufgaben
§ 2 Grundsatz der Verhältnismäßigkeit
§ 3 Ermessen, Wahl der Mittel
§ 4 Verantwortlichkeit für das Verhalten von Personen
§ 5 Verantwortlichkeit für Tiere und den Zustand von Sachen
§ 6 Inanspruchnahme nicht verantwortlicher Personen
§ 7 Einschränkung von Grundrechten

Zweiter Abschnitt
Befugnisse

Erster Unterabschnitt
Allgemeine und besondere Befugnisse

§ 8 Allgemeine Befugnisse
§ 9 Identitätsfeststellung und Prüfung von Berechtigungsscheinen
§ 9a Lagebildabhängige Kontrollen, Gezielte Kontrollen nach Ausschreibung im Schengener Informationssystem
§ 10 Erkennungsdienstliche Maßnahmen
§ 10a Identitätsfeststellung durch DNA-Analyse
§ 11 Befragung, Vorladung
§ 12 Platzverweisung, Wohnungsverweisung, Aufenthaltsverbot
§ 13 Gewahrsam
§ 14 Richterliche Entscheidung
§ 15 Rechte bei Freiheitsentziehung
§ 16 Dauer der Freiheitsentziehung
§ 17 Durchsuchen von Personen
§ 17a Untersuchen von Personen
§ 18 Durchsuchen von Sachen
§ 19 Betreten und Durchsuchen von Wohnungen
§ 20 Verfahren beim Durchsuchen von Wohnungen
§ 21 Sicherstellung
§ 22 Verwahrung
§ 23 Verwertung, Vernichtung
§ 24 Herausgabe sichergestellter Sachen oder des Erlöses, Kosten

Zweiter Unterabschnitt
Befugnisse zur Verarbeitung personenbezogener Daten

§ 25 Grundsätze polizeilicher Verarbeitung personenbezogener Daten
§ 26 Erhebung personenbezogener Daten
§ 27 Bild- und Tonaufzeichnungen
§ 28 Besondere Formen der Erhebung personenbezogener Daten
§ 28a Erhebung personenbezogener Daten aus Wohnungen
§ 28b Überwachung und Aufzeichnung der Telekommunikation
§ 28c Erhebung von Telekommunikationsdaten
§ 28d Schutz des Kernbereichs privater Lebensgestaltung
§ 29 Kontrollmeldungen
§ 30 Speicherung, Veränderung und Nutzung personenbezogener Daten
§ 31 Vorgangsverwaltung und Dokumentation
§ 32 Allgemeine Regeln der Übermittlung personenbezogener Daten
§ 33 Übermittlung personenbezogener Daten zwischen Polizeibehörden
§ 34 Übermittlung personenbezogener Daten an Behörden, öffentliche oder sonstige Stellen
§ 34a Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Rahmen der polizeilichen
und justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen zwischen den Mitgliedstaaten
der Europäischen Union übermittelt worden sind
§ 35 Automatisiertes Abrufverfahren
§ 36 Abgleich personenbezogener Daten
§ 37 Besondere Formen des Abgleichs personenbezogener Daten
§ 38 Berichtigung, Löschung und Sperrung personenbezogener Daten
§ 39 Errichtung von Dateien, Errichtungsanordnung
§ 40 Auskunftsrecht der oder des Betroffenen, Akteneinsicht

Dritter Abschnitt
Vollzugshilfe

§ 41 Vollzugshilfe
§ 42 Verfahren
§ 43 Vollzugshilfe bei Freiheitsentziehung

Vierter Abschnitt
Zwang

Erster Unterabschnitt
Erzwingung von Handlungen, Duldungen und Unterlassungen

§ 44 Zulässigkeit des Verwaltungszwanges
§ 45 Zwangsmittel
§ 46 Ersatzvornahme
§ 47 Zwangsgeld
§ 48 Ersatzzwangshaft
§ 49 Unmittelbarer Zwang
§ 50 Androhung der Zwangsmittel

Zweiter Unterabschnitt
Ausübung unmittelbaren Zwanges

§ 51 Rechtliche Grundlagen
§ 52 Handeln auf Anordnung
§ 53 Hilfeleistung für Verletzte
§ 54 Androhung unmittelbaren Zwanges
§ 55 Fesselung von Personen
§ 56 Allgemeine Vorschriften für den Schusswaffengebrauch
§ 57 Schusswaffengebrauch gegen Personen
§ 58 Sprengmittel

Fünfter Abschnitt
Polizeiverordnungen

§ 59 Ermächtigung
§ 59a Polizeiverordnungen Hunde
§ 60 Zuständigkeit
§ 61 Inhalt
§ 62 Formerfordernisse
§ 63 Ordnungswidrigkeiten
§ 64 Vorlagepflicht
§ 65 Verkündung
§ 66 Geltungsdauer
§ 67 Wirkung von Gebietsänderungen

Sechster Abschnitt
Schadensausgleich, Erstattungs- und Ersatzansprüche

§ 68 Zum Schadensausgleich verpflichtende Tatbestände
§ 69 Inhalt, Art und Umfang des Schadensausgleichs
§ 70 Ansprüche mittelbar Geschädigter
§ 71 Verjährung des Ausgleichsanspruchs
§ 72 Ausgleichspflichtige, Ausgleichspflichtiger, Erstattungsansprüche
§ 73 Rückgriff gegen die Verantwortliche oder den Verantwortlichen
§ 74 Rechtsweg

Zweiter Teil
Organisation und Zuständigkeit

Erster Abschnitt
Aufbau und Zuständigkeit der Polizeiverwaltungsbehörden

§ 75 Polizeiverwaltungsbehörden
§ 76 Allgemeine Polizeiverwaltungsbehörden
§ 77 Aufsichtsbehörden
§ 78 Ausübung der Aufsicht
§ 79 Bedienstete der Polizeiverwaltungsbehörden
§ 80 Sachliche Zuständigkeit
§ 81 Örtliche Zuständigkeit

Zweiter Abschnitt
Aufbau und Zuständigkeit der Vollzugspolizei

§ 82 Allgemeine Gliederung
§ 83 Dienst- und Fachaufsicht
§ 84 Hilfspolizei
§ 85 Sachliche Zuständigkeit
§ 86 Örtliche Zuständigkeit
§ 87 Ausweispflicht
§ 88 Amtshandlungen von nichtsaarländischen Vollzugsbediensteten im Saarland
§ 89 Amtshandlungen von Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten außerhalb des Saarlandes

Dritter Teil
Kosten

§ 90 Kostenersatz

Vierter Teil
Inkrafttreten

§ 91 Inkrafttreten





Änderungen

1.

geändert durch Gesetz vom 15. Juli 1992 (Amtsbl. S. 838)

2.

geändert durch Gesetz vom 14. Februar 1996 (Amtsbl. S. 290)

3.

geändert durch Gesetz vom 27. November 1996 (Amtsbl. S. 1313)

4.

geändert durch Gesetz vom 5. Mai 1999 (Amtsbl. S. 1186)

5.

geändert durch Gesetz vom 25. Oktober 2000 (Amtsbl. 2011 S. 146)

6.

geändert durch Gesetz vom 7. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

7.

geändert durch Gesetz vom 19. März 2003 (Amtsbl. S. 1350)

8.

geändert durch Gesetz vom 31. März 2004 (Amtsbl. S. 1037)

9.

geändert durch Gesetz vom 5. Mai 2004 (Amtsbl. S. 1326)

10.

geändert durch Gesetz vom 15. Februar 2006 (Amtsbl. S. 474, 530)

11.

geändert durch Gesetz vom 12. September 2007 (Amtsbl. S. 2032)

12.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

13.

geändert durch Gesetz vom 26. Oktober 2010 (Amtsbl. I S. 1406)

14.

mehrfach geändert durch Gesetz vom 12. November 2014 (Amtsbl. I S. 1465)[1]

Gemäß Gesetz Nr. 1840 vom 12. November 2014 (Amtsbl. I S. 1465 dient dieses Gesetz der Umsetzung des Rahmenbeschlusses 2006/960/JI des Rates vom 18. Dezember 2006 über die Vereinfachung des Austauschs von Informationen und Erkenntnissen zwischen Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedstaaten der Europäischen Union („Schwedische Initiative“), des Beschlusses 2008/615/JI des Rates vom 23. Juni 2008 zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, insbesondere zur Bekämpfung des Terrorismus und der grenzüberschreitenden Kriminalität („Ratsbeschluss Prüm“) und des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates vom 27. November 2008 über den Schutz personenbezogener Daten, die im Rahmen der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen verarbeitet werden („Rahmenbeschluss Datenschutz“) - amtliche Fußnote.

15.

Inhaltsübersicht sowie §§ 27, 49 und 84 geändert durch Gesetz vom 18. Mai 2016 (Amtsbl. I S. 440)

16.

§ 28 geändert durch Gesetz vom 15. März 2017 (Amtsbl. I S. 486)

17.

§ 39 geändert durch Artikel 20 des Gesetzes vom 22. August 2018 (Amtsbl. I S. 674)

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0