Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 
 

223-2

Gesetz Nr. 812 zur Ordnung des Schulwesens im Saarland
(Schulordnungsgesetz - SchoG)

Vom 5. Mai 1965
in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996

Fundstelle: Amtsblatt 1996, S. 846, ber. 1997 S. 147

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

geändert durch Gesetz vom 9. Juli 2003 (Amtsbl. S. 1990)

2.

geändert durch Gesetz vom 31. März 2004 (Amtsbl. S. 1037)

3.

geändert durch Gesetz vom 23. Juni 2004 (Amtsbl. S. 1510)

4.

geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (Amtsbl. S. 687)

5.

geändert durch Gesetz vom 13. Juli 2005 (Amtsbl. S. 1226)

6.

geändert durch Gesetz vom 6. September 2006 (Amtsbl. S. 1694)

7.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

8.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. 2008 S. 75)

9.

geändert durch Gesetz vom 18. Juni 2008 (Amtsbl. S. 1258)

10.

geändert durch Gesetz vom 6. Mai 2009 (Amtsbl. S. 706)

11.

geändert durch Gesetz vom 15. Juni 2011 (Amtsbl. I S. 236)

12.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Juni 2012 (Amtsbl. I S. 210)

13.

§§ 3b, 45, 57, 64 geändert durch Gesetz vom 20. November 2013 (Amtsbl. I 2014 S. 3)

14.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2014 (Amtsbl. I S. 296)

15.

§§ 3b, 15, 20a, 21 und 28 geändert durch Gesetz vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 446)

16.

§ 20b geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Januar 2016 (Amtsbl. I S. 120)

17.

§ 3b geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. August 2019 (Amtsbl. I S. 668)*)

Das Änderungsgesetz enthält in Art. 3 Abs. 2 folgende Übergangsregelungen:
(2) Die Vorschriften dieses Gesetzes finden erstmals Anwendung auf Schülerinnen und Schüler, die beginnend ab dem Schuljahr 2020/2021 in die Ausbildungsvorbereitung an der Berufsschule eintreten. Auf Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2019/2020 an der Berufsschule das Berufsvorbereitungsjahr, das Berufsgrundbildungsjahr oder die einjährige Berufsgrundschule/Hauswirtschaft-Sozialpflege besuchen, finden das Schulordnungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996 (Amtsbl. S. 846; 1997 S. 147), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 20. Januar 2016 (Amtsbl. I S. 120), sowie das Schulpflichtgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996 (Amtsbl. S. 864; 1997 S. 147), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 446), weiterhin Anwendung.

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Teil I
Aufgabe und Aufbau des Schulwesens

1. Abschnitt
Allgemeines

§ 1 Unterrichts- und Erziehungsauftrag, Inklusive Teilhabe,
Schutzauftrag, Qualität der Schule
§ 2 Gliederung des Schulwesens
§ 3 Schulbegriff und Aufbau des Schulwesens
§ 3a Regelformen der allgemein bildenden Schulen
§ 3b Regelformen der beruflichen Schulen
§ 4 Inklusive Schule
§ 4a Förderschulen, Förderzentren, Hausunterricht,
Sonderunterricht und besondere Fördermaßnahmen
§ 4b Sprachfördermaßnahmen
§ 5 Weiterentwicklung des Schulwesens
§ 5a Ganztagsschulen
§ 6 Besondere schulische Einrichtungen
§ 7 Öffentliche und private Schulen
§ 8 Geltungsausschluss

2. Abschnitt
Geordneter Schulbetrieb

§ 9 Geordneter Schulbetrieb

3. Abschnitt
Der Religionsunterricht

§ 10 Grundsätze
§ 11Religionslehrerinnen und Religionslehrer
§ 12 Lehrplan und Lehrbücher
§ 13 Aufsicht über den Religionsunterricht
§ 14 Teilnahme am Religionsunterricht
§ 15 Religiöse Minderheit, allgemeine Ethik

4. Abschnitt
Sexualerziehung

§ 15a Sexualerziehung

Teil II
Die Schulen

1. Abschnitt
Allgemeine Rechtsverhältnisse

§ 16 Rechtsstellung
§ 17 Pädagogische Eigenverantwortung
§ 17a Einführung und Verwendung von Schulbüchern
§ 18 Bezeichnung
§ 19 Schulbezirk
§ 20 Schulgesundheitspflege
§ 20a Schulpsychologischer Dienst, Schulsozialarbeit
§ 20b Erhebung, Verarbeitung und sonstige Nutzung von Daten
§ 20c Wissenschaftliche Forschung in Schulen
§ 20d Durchführung laufender Landesstatistiken
§ 20e Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung
§ 20f Information der früheren Erziehungsberechtigten volljähriger Schülerinnen und Schüler

2. Abschnitt
Schulleitung, Lehrkräftekonferenzen und Schulkonferenz

§ 21Schulleiterinnen und Schulleiter
§ 22 Vertretung der Schulleiterin oder des Schulleiters
§ 23 Lehrkräftekonferenzen
§ 24 Schulkonferenz

3. Abschnitt
Schulregionkonferenz, Landesschulkonferenz

§ 25 Schulregionkonferenz
§ 26 Landesschulkonferenz

4. Abschnitt
Lehrkräfte

§ 27 Rechtsstellung
§ 28 Aufgabe der Lehrkraft
§ 29 Lehramt und Lehrerbildung

5. Abschnitt
Schülerinnen und Schüler

§ 30 Allgemeine Schulpflicht, Pflichten der Schülerinnen und Schüler
§ 31 Schulbesuch und Auswahl des Bildungsweges
§ 32 Ordnungsmaßnahmen
§ 33 Schul- und Prüfungsordnungen, Anerkennung von Abschlüssen
§ 34 Schülervertretung
§ 35 Ferien

6. Abschnitt
Elternvertretung

§ 36 Elternvertretung

Teil III
Schulunterhaltung und Schulverwaltung

1. Abschnitt
Schulträger

§ 37 Grundsatz
§ 38 Gemeinden, Gemeindeverbände und das Land als Schulträger
§ 39 Schulverband als Schulträger
§ 40 Errichtung, Änderung und Auflösung öffentlicher Schulen

2. Abschnitt
Personalkosten

§ 41 Grundsatz
§ 42 Umfang der Personalkosten
§ 43 Klassenbildung

3. Abschnitt
Sachkosten

§ 44 Grundsatz
§ 45 Umfang der Sachkosten
§ 46 Sachleistungen, Verwaltungspersonal, Raumprogramm
§ 47Anzeigepflichtige Verfügungen, Benutzung von Schulräumen
§ 48 Schulsachkostenbeiträge
§ 49 Schulbauten

4. Abschnitt
Erziehungsbeihilfen

§ 50 Erziehungsbeihilfen

5. Abschnitt
Kommunale Schulverwaltung

§ 51 Kommunale Schulverwaltung

Teil IV
Schulaufsicht

1. Abschnitt
Allgemeine Bestimmungen

§ 52 Inhalt und Aufgabe
§ 53 Fachliche Schulaufsichtsbeamtinnen und Schulaufsichtsbeamte
§ 54 Beteiligung der Kommunalaufsicht

2. Abschnitt
Schulaufsichtsbehörde

§§ 55 und 56
§ 57 Schulaufsichtsbehörde

Teil V
Übergangs- und Schlussvorschriften

§ 58 Wechsel des Dienstherrn
§ 59 Wechsel des Schulträgers infolge gesetzlicher Regelung
§ 59a (aufgehoben)
§ 60 Vertragsvereinbarungen und Verpflichtungen Dritter
§ 61 Aufhebung von Vorschriften
§ 62 Durchführungsbestimmungen
§ 63 Übergangsvorschriften für die Einführung der Gemeinschaftsschule
§ 63a Übergangsvorschriften zur inklusiven Schule
§ 64Inkrafttreten





Änderungen

1.

geändert durch Gesetz vom 9. Juli 2003 (Amtsbl. S. 1990)

2.

geändert durch Gesetz vom 31. März 2004 ( Amtsbl. S. 1037)

3.

geändert durch Gesetz vom 23. Juni 2004 (Amtsbl. S. 1510)

4.

geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (Amtsbl. S. 687)

5.

geändert durch Gesetz vom 13. Juli 2005 (Amtsbl. S. 1226)

6.

geändert durch Gesetz vom 6. September 2006 (Amtsbl. S. 1694)

7.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

8.

geändert durch Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. 2008 S. 75)

9.

geändert durch Gesetz vom 18. Juni 2008 (Amtsbl. S. 1258)

10.

geändert durch Gesetz vom 6. Mai 2009 (Amtsbl. S. 706)

11.

geändert durch Gesetz vom 15. Juni 2011 (Amtsbl. I S. 236)

12.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Juni 2012 (Amtsbl. I S. 210)

13.

§§ 3b, 45, 57, 64 geändert durch Gesetz vom 20. November 2013 (Amtsbl. I 2014 S. 3)

14.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2014 (Amtsbl. I S. 296)

15.

§§ 3b, 15, 20a, 21 und 28 geändert durch Gesetz vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 446)

16.

§ 20b geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Januar 2016 (Amtsbl. I S. 120)

17.

§ 3b geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. August 2019 (Amtsbl. I S. 668)*)

Das Änderungsgesetz enthält in Art. 3 Abs. 2 folgende Übergangsregelungen:
(2) Die Vorschriften dieses Gesetzes finden erstmals Anwendung auf Schülerinnen und Schüler, die beginnend ab dem Schuljahr 2020/2021 in die Ausbildungsvorbereitung an der Berufsschule eintreten. Auf Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2019/2020 an der Berufsschule das Berufsvorbereitungsjahr, das Berufsgrundbildungsjahr oder die einjährige Berufsgrundschule/Hauswirtschaft-Sozialpflege besuchen, finden das Schulordnungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996 (Amtsbl. S. 846; 1997 S. 147), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 20. Januar 2016 (Amtsbl. I S. 120), sowie das Schulpflichtgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. August 1996 (Amtsbl. S. 864; 1997 S. 147), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 446), weiterhin Anwendung.

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0