Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium der Justiz
 

7101-19

Verordnung über Zuständigkeiten nach dem
Produktsicherheitsgesetz und sonstigen produktsicherheitsrechtlichen
Vorschriften sowie über Zuständigkeiten nach der Betriebssicherheitsverordnung
(Produktsicherheitszuständigkeitsverordnung - ProdSZVO)

Vom 27. Januar 2015

Fundstelle: Amtsblatt 2015, S. 198



Aufgrund des § 5 Absatz 3 des Landesorganisationsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. März 1997 (Amtsbl. S. 410), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 18. November 2010 (Amtsbl. I S. 1420), sowie des § 36 Absatz 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 18 des Gesetzes vom 10. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3786), verordnet die Landesregierung zur Ausführung des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz) vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178, 2179; 2012 I S. 131), der Zweiten Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug) vom 7. Juli 2011 (BGBl. I S. 1350, 1470), der Elften Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Explosionsschutzverordnung) vom 12. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1914), zuletzt geändert durch Artikel 21 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178), der Vierzehnten Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Druckgeräteverordnung) vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777, 3806), zuletzt geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178) und der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung) vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178):

§ 1

Zuständige Behörden

(1) Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ist für § 25 Absatz 1 bis 3 des Produktsicherheitsgesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178, 2179; 2012 I S. 131) und für § 24 Absatz 7 der Betriebssicherheitsverordnung vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178) die zuständige Behörde.

(2) Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz ist

1.

für § 4 Absatz 3 , § 5 Absatz 3 , § 6 Absatz 4 , § 9 Absatz 4 , § 24 Absatz 1 Satz 1 , § 25 Absatz 4 , § 26 , § 28 , § 29 Absatz 2 , § 30 Absatz 1 und 2 , § 32 Absatz 2 , § 34 Absatz 4 des Produktsicherheitsgesetzes ,

2.

für § 35 Absatz 1 bis 3 , § 37 Absatz 8 und § 38 Absatz 1 des Produktsicherheitsgesetzes ,

3.

für § 4 Absatz 4 , § 7 Absatz 2 und 4 , § 17 Absatz 2 und 3 , § 19 Absatz 2 und 3 der Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug vom 7. Juli 2011 (BGBl. I S. 1350, 1470),

4.

für § 4 Absatz 5 der Explosionsschutzverordnung vom 12. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1914), zuletzt geändert durch Artikel 21 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178) und für § 4 Absatz 4 der Druckgeräteverordnung vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777, 3806), zuletzt geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178),

5.

für § 11 , § 13 Absatz 1 und 4 , § 14 Absatz 6 , § 15 Absatz 4 und 17 , § 16 Absatz 1 und 2 , § 18 Absatz 1 und 2 , § 19 Absatz 2 , § 20 und § 27 Absatz 2 der Betriebssicherheitsverordnung

die zuständige Behörde.

(3) Abweichend von Absatz 2 ist, bei Tagesanlagen von Unternehmen des Bergwesens, für die unter Absatz 2 Nummer 1, 2 und 5 genannten Vorschriften das Bergamt Saarbrücken und für die unter Absatz 2 Nummer 4 genannten Vorschriften das Oberbergamt des Saarlandes die zuständige Behörde.

(4) Abweichend von Absatz 2 ist bei Leitungen unter innerem Überdruck für brennbare, ätzende oder giftige Gase, Dämpfe oder Flüssigkeiten nach § 2 Nummer 30 Buchstabe d des Produktsicherheitsgesetzes , soweit es sich dabei um Rohrfernleitungsanlagen handelt, die keine Energieanlagen im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes sind, für die unter Absatz 2 Nummer 2 genannten Vorschriften das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zuständig.

(5) Abweichend von Absatz 2 ist bei Anlagen, die Teil einer genehmigungsbedürftigen Anlage im Sinne des § 4 des Gesetzes zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz) in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 2. Juli 2013 (BGBl. I S. 1943), sind, für die Erteilung der Erlaubnis und Entscheidung über einen Antrag nach § 13 Absatz 1 und 4 der Betriebssicherheitsverordnung sowie die Fristverlängerung für das Erlöschen einer Erlaubnis nach § 34 Absatz 4 des Produktsicherheitsgesetzes die Behörde zuständig, die für die Erteilung der Genehmigung zuständig ist.

(6) Soweit die Bestimmungen des Produktsicherheitsgesetzes nach Maßgabe des § 1 Absatz 4 Produktsicherheitsgesetzes ergänzend zu Bestimmungen in anderen Rechtsvorschriften Anwendung finden, sind - abweichend von Absatz 1 bis 4 - die nach diesen Rechtsvorschriften zuständigen Behörden auch für den Vollzug des Produktsicherheitsgesetzes zuständig.

(7) Befugnis erteilende Behörde im Sinne des Produktsicherheitsgesetzes ist die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS). Die ZLS ist für die Benennung von zugelassenen Überwachungsstellen nach § 37 Absatz 5 des Produktsicherheitsgesetzes zuständig.

(8) Zuständigkeiten aufgrund anderer Rechtsvorschriften bleiben unberührt.

§ 2

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

Zuständige Behörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 39 des Produktsicherheitsgesetzes und nach § 25 der Betriebssicherheitsverordnung ist, soweit es sich um Betriebe handelt, die der Bergaufsicht unterliegen, das Oberbergamt des Saarlandes, im Übrigen die Behörde, die für den Vollzug der Rechtsvorschrift zuständig ist, gegen die sich die Zuwiderhandlung richtet.

§ 3

Inkrafttreten, Außerkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

(2) Gleichzeitig treten die Verordnung über Zuständigkeiten nach dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz vom 17. März 2006 (Amtsbl. S. 630), geändert durch Artikel 12 der Verordnung vom 27. Oktober 2010 (Amtsbl. I S. 1387) und die Verordnung über Zuständigkeiten nach der Betriebssicherheitsverordnung vom 9. März 2004 (Amtsbl. I S. 666) außer Kraft.

© juris GmbH

Herausgeber

juris GmbH
Gutenbergstraße 23
Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 5866-0