2127-6-1

Verordnung
über die Einführung einer Umlage
zur Finanzierung der Altenpflegeausbildung

Vom 22. November 2011
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 24. November 2015 (Amtsbl. I S. 894).

Fundstelle: Amtsblatt 2011, S. 423

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

§ 3 geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 01. August 2014 (Amtsbl. I S. 340)

2.

§ 11 neu gefasst durch Artikel 4 der Verordnung vom 24.11.2015 (Amtsbl. I S. 894)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Einführung eines Ausgleichsverfahrens
§ 2 Beleihung
§ 3 Zuständigkeit, Erhebungszeitraum, Beteiligte, Rechte und Pflichten
§ 4 Erstattung gezahlter Ausbildungsvergütungen und Weiterbildungskosten
§ 5 Erhebung der Ausgleichsbeträge
§ 6 Berechnung der Erstattungs- und Ausgleichsbeträge
§ 7 Durchführung der Erhebung der Ausgleichsbeträge und der Erstattung
§ 8 Verteilung verspätet eingegangener Ausgleichsbeträge
§ 9 Abwicklung
§ 10 Übergangsbestimmungen
§ 11 Inkrafttreten





Auf Grund des § 25 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 Satz 2 und 3 des Altenpflegegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 2003 (BGBl. I S. 1690), zuletzt geändert durch Artikel 12b des Gesetzes vom 17. Juli 2009 (BGBl. I S. 1990),

und

auf Grund des § 20 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes über den Altenpflegehilfeberuf vom 9. Juli 2003 (Amtsbl. S. 2050), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über den Altenpflegehilfeberuf1 und zur Bestimmung der zuständigen Stelle zur Durchführung des Kostenausgleichs in der Altenpflege- und Altenpflegehilfeausbildung vom 25. Oktober 2011 (Amtsbl. I S. 350),2

und

auf Grund des Artikels 2 Absatz 1 und Absatz 4 des Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über den Altenpflegehilfeberuf und zur Bestimmung der zuständigen Stelle zur Durchführung des Kostenausgleichs in der Altenpflege- und Altenpflegehilfeausbildung vom 25. Oktober 2011 (Amtsbl. I S. 350)

verordnet die Landesregierung:

1

Vgl. BS-Nr. 2127-3.

2

Vgl. BS-Nr. 2127-6.