2170-4

Zweite Verordnung
zur Ausführung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes

Vom 9. Juli 1979
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 26. Oktober 2018 (Amtsbl. I S. 746).

Fundstelle: Amtsblatt 1979, S. 673

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Anlage Nr. 606 zum Gesetz Nr. 1327 vom 26. Januar 1994 (Amtsbl. S. 509)

2.

geändert durch Art. 10 § 1 Abs. 5 des Gesetzes Nr. 1381 vom 27. November 1996 (Amtsbl. S. 1313)

3.

geändert durch Art. 9 Abs. 2 des Gesetzes Nr. 1632 vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

4.

§ 1 geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 26. Oktober 2018 (Amtsbl. I S. 746)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1
§ 2
§ 3





Auf Grund der §§ 40 Abs. 1 , 40a des Bundesausbildungsförderungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. April 1976 (Bundesgesetzbl. I S. 989), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. November 1978 (Bundesgesetzbl. I S. 1794) [1], in Verbindung mit § 5 Abs. 3 des Landesorganisationsgesetzes (LOG) vom 2. Juli 1969 (Amtsbl. S. 445), zuletzt geändert durch Gesetz vom 31. Januar 1979 (Amtsbl. S. 147), verordnet die Landesregierung:

[1]

BAföG jetzt in der Fassung der Bekanntmachung vom 6. Juni 1983 (BGBl. I S. 645, ber. S. 1680), zuletzt geändert durch Art. 4 des Gesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3986) und Art. 10 Nr. 3 des Gesetzes vom 20. Juni 2002 (BGBl. I S. 1946), das aller-dings durch Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 18. Dezember 2002 für nichtig erklärt wurde.