223-3-2

Verordnung zur Einführung eines zehnten Pflichtschuljahres
in der Form des schulischen Berufsgrundbildungsjahres für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
(BGJ-Verordnung für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz - BGJ-VO-JoA)

Vom 18. Mai 1979
zuletzt geändert durch das Gesetz vom 31. März 2004 (Amtsbl. S. 1037)

Fundstelle: Amtsblatt 1979, S. 502

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Anlage Nr. 596 des Gesetzes Nr. 1327 vom 26. Januar 1994 (Amtsbl. S. 509)

2.

geändert durch Art. 29 des Gesetzes Nr. 1546 vom 31. März 2004 (Amtsbl. S. 1037)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Verpflichtung zum Besuch eines zehnten beruflichen Vollzeitschuljahres
§ 2 Erfüllung der Schulbesuchspflicht
§ 3 Nachweis zur Freistellung vom Besuch eines zehnten beruflichen Vollzeitschuljahres
§ 4 Nachträgliche Freistellung
§ 5 In-Kraft-Treten





Auf Grund des § 10 Abs. 3 des Gesetzes Nr. 826 über die Schulpflicht im Saarland.(Schulpflichtgesetz) [1] in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. August 1974 (Amtsbl. S. 709), zuletzt geändert durch Artikel II des Gesetzes Nr. 1079 zur Änderung des Schulordnungsgesetzes und des Schulpflichtgesetzes vom 21. Juni 1978 (Amtsbl. S. 674)[2], verordnet die Landesregierung:

[1]

Jetzt Absatz 2 der Vorschrift gemäß Art. 2 Nr. 4 Buchst. b des Gesetzes vom 9. Juli 2003 (Amtsbl. S. 1990).

[2]

Jetzige Fassung des Schulpflichtgesetzes vgl. BS-Nr. 223-3.