2030-1-7

Verordnung über die Gewährung von Beihilfen in
Krankheits-, Pflege-, Geburts- und Todesfällen
(Beihilfeverordnung - BhVO)

Vom 11. Dezember 1962 [1]
in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 1987 (Amtsbl. S. 329),
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 14. April 2016 (Amtsbl. I S. 300).

[1] Wegen der Verfassungsmäßigkeit der Änderungen durch die Verordnung vom 23. Mai 1995 vgl. Urteil des SVerfGH vom 17. Dezember 1996 (Bekanntmachung vom 5. März 1997, Amtsbl. S. 380).

Fundstelle: Amtsblatt 1987, S. 329

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 26. Juni 1964 (Amtsbl. S. 533)

2.

geändert durch Verordnung vom 07. Juni 1966 (Amtsbl. S. 480)

3.

geändert durch Gesetz Nr. 909 vom 08. April 1970 (Amtsbl. S. 377)

4.

geändert durch Verordnung vom 25. März 1971 (Amtsbl. S. 305)

5.

geändert durch Verordnung vom 07. November 1972 (Amtsbl. S. 702)

6.

geändert durch Verordnung vom 20. Juni 1975 (Amtsbl. S. 901)

7.

geändert durch Verordnung vom 13. März 1976 (Amtsbl. S. 321)

8.

geändert durch Verordnung vom 18. Juni 1979 (Amtsbl. S. 595)

9.

geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 1986 (Amtsbl. 1987 S. 57)

10.

geändert durch Verordnung vom 15. Dezember 1987 (Amtsbl. S. 1428)

11.

geändert durch Verordnung vom 19. März 1990 (Amtsbl. S. 363)

12.

geändert durch Verordnung vom 26. Oktober 1993 (Amtsbl. S. 1114)

13.

geändert durch Anlage Nr. 233 zum Gesetz Nr. 1327 vom 26. Januar 1994 (Amtsbl. S. 509)

14.

geändert durch Verordnung vom 25. April 1995 (Amtsbl. S. 442)

15.

geändert durch Verordnung vom 23. Mai 1995 (Amtsbl. S. 578)

16.

geändert durch Verordnung vom 24. September 1996 (Amtsbl. S. 1070)

17.

geändert durch Art. 3 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 1408 vom 24. Juni 1998 (Amtsbl. S. 518)

18.

geändert durch Art. 7 des Gesetzes Nr. 1423 vom 03. Februar 1999 (Amtsbl. S. 498)

19.

geändert durch Art. 2§ 5 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 1473 vom 23. Mai 2001 (Amtsbl. S. 937)

20.

geändert durch Verordnung vom 16. Juli 2001 (Amtsbl. S. 1398)

21.

geändert durch Art. 4 Abs. 18 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

22.

geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 21. Juli 2003 (Amtsbl. S. 2064)

23.

geändert durch Art. 3 der Verordnung vom 04. Dezember 2003 (Amtsbl. S. 2995)

24.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

25.

geändert durch Gesetz vom 19. November 2008 (Amtsbl. S. 1930)

26.

geändert durch Verordnung vom 08. Dezember 2008 (Amtsbl. S. 2109)

27.

mehrfach geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 08. Dezember 2010 (Amtsbl. I S. 1522)

28.

mehrfach geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 20. Juni 2012 (Amtsbl. I S. 238)

29.

§ 2 geändert durch Artikel 10 der Verordnung vom 14. Januar 2015 (Amtsbl. I S. 134)

30.

§ 19 geändert durch Artikel 5 der Verordnung vom 12.11.2015 (Amtsbl. I S. 888)

31.

§ 4 geändert durch Verordnung vom 14.04.2016 (Amtsbl. I S. 300)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Geltungsbereich, Zweckbestimmung und Rechtsnatur
§ 2 Beihilfeberechtigte Personen
§ 3 Beihilfefälle
§ 4 Begriff der beihilfefähigen Aufwendungen
§ 5 Beihilfefähige Aufwendungen in Krankheitsfällen
§ 6 Beihilfefähige Aufwendungen bei dauernder Pflegebedürftigkeit
§ 6a Beihilfefähige Aufwendungen in Hospizen
§ 7 Beihilfefähige Aufwendungen bei Sanatoriumsaufenthalt
§ 8 Beihilfefähige Aufwendungen bei Heilkuren
§ 9 Beihilfefähige Aufwendungen bei zahnärztlichen Leistungen
§ 10 Beihilfefähige Aufwendungen bei Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten und zur Gesundheitsvorsorge
§ 11 Beihilfefähige Aufwendungen bei Empfängnisregelung, nicht rechtswidrigem Schwangerschaftsabbruch und nicht rechtswidriger Sterilisation
§ 12 Beihilfefähige Aufwendungen in Geburtsfällen
§ 13 Beihilfefähige außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandene Aufwendungen
§ 14 Beihilfefähige Aufwendungen in Todesfällen
§ 15 Bemessung der Beihilfen
§ 16 Begrenzung der Beihilfen
§ 17 Verfahren
§ 18 Gewährung von Beihilfen in Todesfällen
§ 19 Übergangs- und Schlussvorschriften
Anlage 1
Anlage 2 Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für wissenschaftlich nicht anerkannte Behandlungsmethoden und Mittel
Anlage 3 Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ärztlich verordnete Heilbehandlungen
Anlage 4





Auf Grund des § 94 [2] des Saarländischen Beamtengesetzes (SBG) vom 11. Juli 1962 (Amtsbl. S. 505) verordnet der Minister für Inneres und Sport im Einvernehmen mit dem Minister für Finanzen und Bundesangelegenheiten:

[2]

Vgl. jetzt § 98 Satz 2 SBG in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Dezember 1996 (Amtsbl. 1997 S. 301).