223-2-82

Verordnung
- Prüfungsordnung -
über die Ergänzungsprüfungen zum Erwerb des Latinums und Graecums

Vom 8. Februar 1989
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 2. Dezember 2015 (Amtsbl. I S. 960)

Fundstelle: Amtsblatt 1989, S. 293

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Art. 14 der Verordnung vom 04. Juli 2003 (Amtsbl. S. 1910)

2.

geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 2009 (Amtsbl. I 2010 S. 2)

3.

§ 24 geändert durch Artikel 7 der Verordnung vom 2. Dezember 2015 (Amtsbl. I S. 960)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Abschnitt I
Allgemeine Bestimmungen

§ 1 Zweck der Prüfung
§ 2 Zuständigkeit
§ 3 Zulassungsvoraussetzungen
§ 4 Zulassungsverfahren
§ 5 Gliederung der Prüfung
§ 6 Ort und Zeit der Prüfung
§ 7 Prüfungsnoten
§ 8 Prüfungskommission

Abschnitt II
Schriftliche Prüfung

§ 9 Prüfungsanforderungen
§ 10 Prüfungsaufgaben, Bearbeitungszeit
§ 11 Auswahl der Prüfungsaufgaben
§ 12 Durchführung der schriftlichen Prüfung
§ 13 Beurteilung der Prüfungsarbeiten

Abschnitt III
Mündliche Prüfung

§ 14 Zulassung zur mündlichen Prüfung
§ 15 Umfang der mündlichen Prüfung
§ 16 Bekanntgabe der bisherigen Prüfungsergebnisse
§ 17 Durchführung der mündlichen Prüfung

Abschnitt IV
Abschluss der Prüfung

§ 18 Endnoten, Ergebnis der Prüfung
§ 19 Zeugnis

Abschnitt V
Besondere Bestimmungen

§ 19aNachteilsausgleich für behinderte Prüflinge
§ 20 Rücktritt von der Prüfung, Versäumnis
§ 21 Wiederholung der Prüfung
§ 22 Täuschungsversuche und Verstöße gegen die Ordnung
§ 23 Verschwiegenheitspflicht

Abschnitt VI
In-Kraft-Treten

§ 24
Anlage 1
Anlage 2





Auf Grund des § 33 Abs. 4 Nr. 2 des Gesetzes zur Ordnung des Schulwesens im Saarland (Schulordnungsgesetz: SchoG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Mai 1985 (Amtsbl. S. 577), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22. Juni 1988 (Amtsbl. S. 541), verordnet der Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft: