200-25

Verordnung
über Zuständigkeiten nach dem Geldwäschegesetz

Vom 8. September 2010
geändert durch die Verordnung vom 6. August 2012 (Amtsbl. I S. 343).

Fundstelle: Amtsblatt 2010, S. 1332

Geltungsbeginn: 17.8.2012, Geltungsende: 31.12.2020

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

§ 1 neu gefasst durch Artikel 1 der Verordnung vom 06. August 2012 (Amtsbl. I S. 343)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1
§ 2





Aufgrund des § 5 Absatz 3 des Landesorganisationsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. März 1997 (Amtsbl. S. 410), das zuletzt durch das Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. 2008, S. 278) sowie durch das Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)[1] geändert worden ist, verordnet die Landesregierung zur Ausführung des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz) vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690), das zuletzt durch Artikel 4 Absatz 9 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2437, 2441) geändert worden ist:

[1]

LOG vgl. BS-Nr. 200-2.