2012-1-3

Polizeiverordnung
über den Schutz der Bevölkerung
vor gefährlichen Hunden im Saarland

Vom 26. Juli 2000
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 9. Dezember 2003 (Amtsbl. S. 2996).

Fundstelle: Amtsblatt 2000, S. 1246

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Art. 9 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

2.

geändert durch Verordnung vom 09. Dezember 2003 (Amtsbl. S. 2996)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Gefährliche Hunde
§ 2 Erlaubnisvorbehalt
§ 3 Zuverlässigkeit
§ 4 Sachkundenachweis
§ 5 Haltung
§ 6 Sondervorschriften
§ 7 Ausnahmeregelungen
§ 8 Zuständigkeiten
§ 9 Übergangsvorschriften
§ 10 Ordnungswidrigkeiten
§ 11 In-Kraft-Treten





Aufgrund der §§ 59 und 60 des Saarländischen Polizeigesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Mai 1996 (Amtsbl. S. 685), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes zur Änderung des Landeskatastrophenschutzgesetzes und des Saarländischen Polizeigesetzes vom 5. Mai 1999 (Amtsbl. S. 1186), verordnet das Ministerium für Frauen, Arbeit, Gesundheit und Soziales im Einvernehmen mit dem Ministerium für Inneres und Sport: