221-1-9

Verordnung über die Lehrverpflichtung an den staatlichen Hochschulen des Saarlandes
(Lehrverpflichtungsverordnung - LVVO)

Vom 25. April 2018
geändert durch das Gesetz vom 10. April 2019 (Amtsbl. I S. 412)

Fundstelle: Amtsblatt 2018, S. 239

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

§ 5 geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 10.04.2019 (Amtsbl. I S. 412)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Erster Abschnitt
Allgemeines

§ 1 Anwendungsbereich
§ 2 Lehrverpflichtung
§ 3 Anrechnung von Lehrveranstaltungen
§ 4 Ausgleich von Lehrverpflichtungen

Zweiter Abschnitt
Umfang der Lehrverpflichtung

§ 5 Lehrverpflichtung an der Universität des Saarlandes
§ 6 Lehrverpflichtung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
§ 7 Lehrverpflichtung an der Hochschule für Musik Saar und an der Hochschule der Bildenden Künste Saar
§ 8 Lehrpersonen in einem Beschäftigungsverhältnis
§ 9 Teilzeitbeschäftigtes Lehrpersonal

Dritter Abschnitt
Ermäßigung der Lehrverpflichtung

§ 10 Ermäßigungen an der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
§ 11 Ermäßigungen im Medizinbereich
§ 12 Ermäßigungen an der Hochschule für Musik Saar und der Hochschule der Bildenden Künste Saar
§ 13 Ermäßigungen für schwerbehinderte Lehrpersonen

Vierter Abschnitt
Entscheidungen, Berichtspflichten

§ 14 Entscheidungen
§ 15 Nachweispflicht

Fünfter Abschnitt
Übergangs- und Schlussbestimmungen

§ 16 Übergangsbestimmung
§ 17 Inkrafttreten, Außerkrafttreten





Auf Grund des § 39 Absatz 4, des § 44 Absatz 8, des § 45 Absatz 4 und des § 46 Absatz 4 des Saarländischen Hochschulgesetzes vom 30. November 2016 (Amtsbl. I S. 1080)[1] verordnet der Ministerpräsident

und auf Grund des § 32 des Musikhochschulgesetzes vom 4. Mai 2010 (Amtsbl. I S. 1176, 1198), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 20. September 2017 (Amtsbl. I S. 974),[2] und des § 31 des Kunsthochschulgesetzes vom 4. Mai 2010 (Amtsbl. I S. 1176), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. September 2017 (Amtsbl. I S. 974),[3] verordnen das Ministerium für Bildung und Kultur und der Ministerpräsident

jeweils im Einvernehmen mit dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und dem Ministerium für Finanzen und Europa:

[1]

SHSG vgl. BS-Nr. 221-1.

[2]

MhG vgl. BS-Nr. 221-6.

[3]

KhG vgl. BS-Nr. 221-14.