2030-43

Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des höheren Dienstes,
Fachrichtung technischer Verwaltungsdienst, Fachgebiet Staatsdienst im Berg- und Markscheidefach
(APO Berg- und Markscheidefach - Berg-/MarkAPO)

Vom 18. Januar 2016

Fundstelle: Amtsblatt 2016, S. 64

Ausgabe im Zusammenhang

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Abschnitt 1
Allgemeine Bestimmungen

§ 1 Geltungsbereich
§ 2 Zulassungsvoraussetzungen
§ 3 Bewerbungsverfahren, Einstellung
§ 4 Zulassung, Einstellung
§ 5 Umfang und Dauer des Vorbereitungsdienstes

Abschnitt 2
Ausbildung

§ 6 Ausbildungsbehörde, Ausbildungsleitung
§ 7 Ziel der Ausbildung
§ 8 Ausbildungsabschnitte im Bergfach
§ 9 Ausbildungsabschnitte im Markscheidefach
§ 10 Seminare und Befahrungen
§ 11 Ablauf und Organisation des Vorbereitungsdienstes

Abschnitt 3
Große Staatsprüfung

§ 12 Zweck der Großen Staatsprüfung
§ 13 Prüfungsausschuss
§ 14 Meldung und Zulassung zur Großen Staatsprüfung
§ 15 Durchführung der Großen Staatsprüfung
§ 16 Häusliche Prüfungsarbeit
§ 17 Aufsichtsarbeiten
§ 18 Mündliche Prüfung
§ 19 Bewertung der Prüfungsleistungen
§ 20 Prüfungsniederschrift
§ 21 Erkrankung, Versäumnis
§ 22 Täuschungsversuch oder ordnungswidriges Verhalten
§ 23 Prüfungsergebnis und Zeugnis
§ 24 Wiederholung der Prüfung
§ 25 Einsicht in die Prüfungsakte
§ 26 Erwerb der Laufbahnbefähigung
§ 27 Inkrafttreten
Anlage 1 Inhaltliche Mindestanforderungen an die markscheiderische Hochschulausbildung im Hinblick auf den Vorbereitungsdienst für den höheren Staatsdienst im Markscheidefach
Anlage 2
Anlage 3
Anhang 1 Verwaltungsabkommen über einen gemeinsamen Prüfungsausschuss für den höheren Staatsdienst im Bergfach
Anhang 2 Fassung des am 1. Juni 1998 in Kraft getretenen Verwaltungsabkommens zwischen den Regierungen der Länder Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und der Freistaaten Sachsen und Thüringen über die einheitliche Ausbildung und Prüfung für den höheren Dienst im Markscheidefach





Auf Grund des § 9 Absatz 2 des Saarländischen Beamtengesetzes vom 11. März 2009 (Amtsbl. I S. 514), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 455) [1] und des § 11 der Saarländischen Laufbahnverordnung in der Fassung vom 27. September 2011 (Amtsbl. I S. 312),[2] geändert durch Verordnung vom 14. Januar 2015 (Amtsbl. I S. 134) verordnet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Einvernehmen mit dem Ministerium für Inneres und Sport:

[1]

SBG vgl. BS-Nr. 2030-1.

[2]

SLVO vgl. BS-Nr. 2030-5.