2030-106

Ausbildungs- und Prüfungsordnung
für den Laufbahnabschnitt des mittleren Polizeivollzugsdienstes
(APO Pol.m.D.)

Vom 27. Januar 1994
zuletzt geändert durch Artikel 1 Nr. 6 des Gesetzes vom 30. November 2011 (Amtsbl. S. 1629)

Fundstelle: Amtsblatt 1994, S. 96

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

2.

mehrfach geändert durch Artikel 1 Nr. 6 des Gesetzes vom 30. November 2011 (Amtsbl. S. 1629)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Abschnitt I
Allgemeine Vorschriften

§ 1 Geltungsbereich
§ 2 Ziel der Ausbildung
§ 3 Ausbildungsbehörde, Ausbildungsstellen, Ausbildungsstationen
§ 4 Ausbildungsleitung, Praxisanleitung

Abschnitt II
Ausbildung

§ 5 Dauer, Gliederung, Verlängerung
§ 6 Ausbildungsabschnitte
§ 7 Lehrfächer, Seminare
§ 8 Praktika
§ 9 Berichtsheft
§ 10 Befähigungsbericht
§ 11 Projekttage

Abschnitt III
Leistungsbewertungen

§ 12 Bewertung der Leistungen
§ 13 Notengebung, Zweitkorrektur
§ 14 Leistungsnachweise
§ 15 Folgen bei Unregelmäßigkeiten

Abschnitt IV
Ermittlung der Ausbildungsergebnisse

§ 16 Fachnoten
§ 17 Jahresnote, Erreichen des Ausbildungsziels
§ 18 Ausbildungsleistung
§ 19 Ausbildungskonferenz

Abschnitt V
Laufbahnprüfung

§ 20 Allgemeines
§ 21 Prüfungsausschuss
§ 22 Zulassung zur Prüfung
§ 23 Prüfung
§ 24 Schriftliche Prüfung
§ 25 Durchführung der schriftlichen Prüfung
§ 26 Bewertung der schriftlichen Prüfung
§ 27 Praktische Prüfung
§ 28 Mündliche Prüfung
§ 29 Prüfungsergebnis, Bestehen der Laufbahnprüfung
§ 30 Zeugnis
§ 31 Beurkundung des Prüfungsherganges
§ 32 Versäumnis, Verhinderung
§ 33 Folgen bei Unregelmäßigkeiten
§ 34 Wiederholung der Laufbahnprüfung
§ 35 Rechtsverhältnis nach der Prüfung
§ 36 Ausbildungs- und Prüfungsakte, Einsichtnahme

Abschnitt VI
Übergangs- und Schlussvorschriften

§ 37 Übergangsbestimmung
§ 38 In-Kraft-Treten
Anlage 1
Anlage 2





Auf Grund des § 133 Abs. 3 des Saarländischen Beamtengesetzes [1] in der Fassung vom 25. Juni 1979 (Amtsbl. S. 570), zuletzt geändert durch Gesetz vom 7. Juli 1993 (Amtsbl. S. 687), verordnet das Ministerium für Inneres und Sport:

[1]

Jetzt § 133 Abs. 4 SBG gem. Art. 1 Nr. 23 Buchst. c des Gesetzes vom 3. Februar 1999 (Amtsbl. S. 498).