2126-9

Verordnung über die Rattenbekämpfung

Vom 6. März 1981
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174).

Fundstelle: Amtsblatt 1981, S. 175

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Verordnung vom 24. Februar 1994 (Amtsbl. S. 607) iVm der Anlage Nr. 651 zum Gesetz vom 26. Januar 1994 (Amtsbl. S. 509)

2.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Aufgabe der Rattenbekämpfung
§ 2 Zur Rattenbekämpfung Verpflichtete
§ 3 Vorsorgemaßnahmen
§ 4 Anzeigepflicht, Einzelbekämpfung
§ 5 Bekämpfungsmittel und Auslegung
§ 6 Beseitigung der Ratten und der Giftköder
§ 7 Allgemeine Bekämpfung und Befallsgebiete
§ 8 Kontrollorgane
§ 9 Duldungspflicht
§ 10 Ordnungswidrigkeiten
§ 11 In-Kraft-Treten





Auf Grund des § 13 Abs. 2 und 3 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten beim Menschen (Bundes-Seuchengesetz) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Dezember 1979 (Bundesgesetzbl. I S. 2262, ber. Bundesgesetzbl. 1980 I S. 151) [1] verordnet die Landesregierung:

[1]

BSeuchG zuletzt geändert durch Art. 2 § 37 des Gesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045); das Gesetz insgesamt ist aufgehoben und ersetzt zum 1. Januar 2001 durch das Infektionsschutzgesetz (IfSG) (Art. 1 des Gesetzes) vom 20. Juli 2000; vgl. insoweit § 17 Abs. 5 IfSG . Das IfSG wurde geändert durch Art. 2a des Gesetzes vom 5. November 2001 (BGBl. I S. 2960).