2128-27

Saarländisches Umweltinformationsgesetz (SUIG) [1]
(Art. 1 des Gesetzes Nr. 1629)

Vom 12. September 2007
zuletzt geändert durch das Gesetz vom 13. Februar 2019 (Amtsbl. I S. 324)

[1]Richtlinie 2003/4/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Januar 2003 über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen und zur Aufhebung der Richtlinie 90/313/EWG des Rates (ABl. EG Nr. L 41 S. 26).

Fundstelle: Amtsblatt 2007, S. 2026

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungen

1.

§ 14 angefügt durch Artikel 3 Abs. 1 des Gesetzes vom 26. Oktober 2010 (Amtsbl. I S. 1406)

2.

Inhaltsverzeichnis und § 2 geändert, § 14 aufgehoben durch Gesetz vom 24. Februar 2016 (Amtsbl. I S. 272)[2]

[Das Gesetz dient der Umsetzung von Artikel 2 Nummer 2 der Richtlinie 2003/4/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 28. Januar 2003 über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen und zur Aufhebung der Richtlinie 90/313/EWG des Rates (ABl. L 41 vom 14.2.2003, S.26)]

3.

mehrfach geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 13.02.2019 (Amtsbl. I S. 324)[3]

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2011/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten in der Fassung der Richtlinie 2014/52/EU (ABl. L 124 vom 25.4.2014, S. 1), der Richtlinie 2001/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Juni 2001 über die Prüfung der Umweltauswirkungen bestimmter Pläne und Programme (ABl. L 197 vom 21.7.2001, S. 30).

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Abschnitt 1
Allgemeine Vorschriften

§ 1 Zweck des Gesetzes; Anwendungsbereich
§ 2 Begriffsbestimmungen

Abschnitt 2
Informationszugang auf Antrag

§ 3 Anspruch auf Zugang zu Umweltinformationen
§ 4 Antrag und Verfahren
§ 5 Ablehnung des Antrags
§ 6 Rechtsschutz
§ 7 Unterstützung des Zugangs zu Umweltinformationen

Abschnitt 3
Ablehnungsgründe

§ 8 Schutz öffentlicher Belange
§ 9 Schutz sonstiger Belange

Abschnitt 4
Verbreitung von Umweltinformationen

§ 10 Unterrichtung der Öffentlichkeit

Abschnitt 5
Schlussvorschriften

§ 11 Kosten
§ 12 Überwachung
§ 13 Ordnungswidrigkeiten





Änderungen

1.

§ 14 angefügt durch Artikel 3 Abs. 1 des Gesetzes vom 26. Oktober 2010 (Amtsbl. I S. 1406)

2.

Inhaltsverzeichnis und § 2 geändert, § 14 aufgehoben durch Gesetz vom 24. Februar 2016 (Amtsbl. I S. 272)[2]

[Das Gesetz dient der Umsetzung von Artikel 2 Nummer 2 der Richtlinie 2003/4/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 28. Januar 2003 über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen und zur Aufhebung der Richtlinie 90/313/EWG des Rates (ABl. L 41 vom 14.2.2003, S.26)]

3.

mehrfach geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 13.02.2019 (Amtsbl. I S. 324)[3]

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2011/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten in der Fassung der Richtlinie 2014/52/EU (ABl. L 124 vom 25.4.2014, S. 1), der Richtlinie 2001/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Juni 2001 über die Prüfung der Umweltauswirkungen bestimmter Pläne und Programme (ABl. L 197 vom 21.7.2001, S. 30).