753-1-37

Verordnung über die Festsetzung eines Wasserschutzgebiets in der Landeshauptstadt Saarbrücken
(Wasserschutzgebietsverordnung St. Arnual)

Vom 13. Dezember 1989
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174).

Fundstelle: Amtsblatt 1990, S. 63

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Art. 10 § 1 Abs. 2 und § 3 des Gesetzes vom 27. November 1996 (Amtsbl. S. 1313)

2.

geändert durch Art. 10 Abs. 39 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

3.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1 Allgemeines
§ 2 Beschreibung des Schutzgebiets
§ 3 Schutzbestimmungen
§ 4 Ausnahmen
§ 5 Beseitigung und Änderung bestehender Einrichtungen
§ 6 Duldungspflichten
§ 7 Entschädigung
§ 8 Ordnungswidrigkeiten
§ 9 In-Kraft-Treten





Auf Grund des § 19 des Wasserhaushaltsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. November 1996 (BGBl. I S. 1695), zuletzt geändert durch Artikel 18 des Gesetzes vom 9. September 2001 (BGBl. I S. 2331)[1], in Verbindung mit § 37 Abs. 1 des Saarländischen Wassergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 1998 (Amtsbl. S. 306) in ihrer jeweils geltenden Fassung verordnet das Ministerium für Umwelt:

[1]

WHG neu erlassen durch Art. 1 des Gesetzes vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585)