753-7

Verordnung
zur Regelung von Zuständigkeiten nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz

Vom 1. März 1988
zuletzt geändert durch das Gesetz vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

Fundstelle: Amtsblatt 1988, S. 209

Ausgabe im Zusammenhang

Änderungsdaten

1.

geändert durch Art. 10 § 1 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 1381 vom 27. November 1996 (Amtsbl. S. 1313)

2.

geändert durch Art. 10 der Verordnung vom 13. März 2001 (Amtsbl. S. 540)

3.

geändert durch Verordnung vom 24. Januar 2006 (Amtsbl. S. 174)

4.

geändert durch Art. 10 Abs. 15 des Gesetzes Nr. 1632 vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1
§ 2





Auf Grund des § 10 Abs. 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz -WRMG) [2] in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. März 1987 (BGBl. I S. 875) [1] in Verbindung mit § 5 Abs. 3 des Landesorganisationsgesetzes (LOG) vom 2. Juli 1969 (Amtsbl. S. 445), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28. Januar 1987 (Amtsbl. S. 122) und § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602) [2] verordnet die Landesregierung:

[2]

Vgl. nunmehr § 13 Abs. 1 des Gesetzes.

[1]

WRMG zuletzt geändert durch Art. 155 der Verordnung vom 29. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2785).

[2]

OWiG zuletzt geändert durch Art. 24 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3574).