700-9-3

Verordnung zur Anpassung des Mindestlohns
gemäß § 3 Absatz 5 Satz 3 des Saarländischen Tariftreuegesetzes

Vom 12. Oktober 2017

Fundstelle: Amtsblatt 2017, S. 924

Geltungsbeginn: 1.1.2018, Geltungsende: 31.12.2018



Änderungen

1.

Berichtigung durch Amtsbl. I 2017 S. 966

Auf Grund des § 3 Absatz 5 Satz 3 des Saarländischen Tariftreuegesetzes vom 6. Februar 2013 (Amtsbl. I S. 84)[1] verordnet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr:

[1]

STTG vgl. BS-Nr. 700-9.

§ 1

Der bei der Ausführung öffentlicher Aufträge gemäß § 3 Absatz 4 des Saarländischen Tariftreuegesetzes zu zahlende Mindestlohn wird ab dem 1. Januar 2018 auf 8,84 Euro brutto pro Stunde festgesetzt.

§ 2

Für öffentliche Aufträge, deren Vergabe vor dem 1. Januar 2018 durch Bekanntmachung eingeleitet worden ist, findet die Verordnung zur Anpassung des Mindestlohns gemäß § 3 Absatz 5 Satz 3 des Saarländischen Tariftreuegesetzes vom 27. September 2016 (Amtsbl. I S. 1016) weiterhin Anwendung.

§ 3

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Gleichzeitig tritt unbeschadet des § 2 die Verordnung zur Anpassung des Mindestlohns gemäß § 3 Absatz 5 Satz 3 des Saarländischen Tariftreuegesetzes vom 27. September 2016 außer Kraft.